Produktbewertung für Nexx X.D1 Voyager Endurohelm

Bewertung: 4.04 von 5 65

4.04 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Ein optisch schöner Helm ... aber er nervt

Erstellt am 01.08.2017 15:36 Uhr

Am 06.07.2017 habe ich meinen Nexx D1 Platin von LOUIS erhalten. Als ich das Paket öffnete und das Siegel "Qualität geprüft bei Petro" sah, war ich überzeugt. Also hieß es am 08.07.2017 Helm auf und los Richtung Russland. Das erste Desaster war, als sich der hintere untere Spoiler löste, aber auf einer Fernreise musste es repariert werden. Sekundenkleber oder ganz entfernen. Dann doch lieber kleben. Seit dem 09.07. lösen sich immer die Seitenwangenpolster, spätestens bei jeden zweiten Abnehmen des Helmes. Das heißt dann Seitenpolster raus, Clipse aus der Schale und alles wieder zusammenbauen( egal ob mit oder ohne Sturmhaube/Mundtuch). Wenn man den Helm täglich 8 mal absetzt, wird es eine Qual. Am 13.07 habe ich festgestellt, dass der hintere rechte und mittlere vordere Innerfutterhalter ebenfalls das Zeitliche gesegnet haben. Nervig, den Helm immer neu zusammen zu bauen. Inzwischen gibt es auch keine mittlere Rastposition des Visieres mehr und das Innenvisier ist von der Gummilippe schon vollkommen zerkratzt. Bereits nördlich vom Ladogasee wollte ihn am liebsten entsorgen, denn ihn noch 8.000km bis nach Hause zu tragen, wird eine Herausforderung. So viel dazu. Für einen Helm dieser Preisklasse (ca. 400€ ohne Werbepreis) erwarte ich einen weitaus höheren Qualitätsstandard. Es kann und darf nicht sein, dass ich nach nur so kurzer Zeit den Verfall eines solch teuren Helmes miterleben muss.

Unsere Reise dauerte 12.417km.
Ein wenig erlöst fühle ich mich, denn endlich kann ich den Helm zurücksenden. Ich werde meinen "alten" Shoei Hornet wohl noch etwas treu bleiben, denn dieser hat nun mehr als 100.000km in circa 2 Jahren meinen Kopf geschützt und wird es wohl weiterhin tun dürfen.

Unsere Reise findet ihr zum Nachlesen auf Facebook unter "Moto Barage".

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
05.07.2017

Sprung in der Schale !

Erstellt am 20.07.2017 07:06 Uhr

Eigentlich hätte ich gerne eine ausführliche u bessere Bewertung verfasst aber: habe den Helm vor ca 1 Woche gekauft . Gestern ging ich damit auf Tour , hab ihn vorher nur zuhause kurz ausprobiert . Jetzt nach 600 km u noch 2000 die vor mir liegen sehe ich das er einen Sprung in der Helmschale hat !! Da wird die restliche Tour nicht entspannter ....

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

bitte suchen Sie mit dem Helm die nächstgelegene Louis Filiale auf und lassen Sie ihn dort überprüfen. Wir können uns kaum vorstellen, dass die Schale einen Sprung hat.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
12.07.2017

Gut für Mountainbiker

Erstellt am 04.04.2017 12:55 Uhr

Für einen Helm in dieser Preisklasse bin ich sehr enttäuscht. Er ist sehr laut und Bauteile Klappern was durch die Helmschale noch verstärkt wird. Das Raster vom Visier hat nur 3 Stellungen und da ich es nie ganz schließe habe ich die untere kante genau im Sichtfeld was sehr störend ist. Nach 5Km habe ich den Helm wieder zurückgeschickt und meinen 6 Jahre alten Shoei wieder benutzt und das waren Welten.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
02.01.2017

Insgesamt unzufrieden

Erstellt am 20.03.2017 12:02 Uhr

Nach langer Anprobezeit und Testtragen im Windkanal habe ich mich schlussendlich für diesen Enduro/Systemhelm entschieden. Weshalb ich nun nach längerer Trage- und Fahrtzeit doch unzufrieden bin, möchte ich kurz stichwortartig erläutern:

Positives:
+ Modularer, vielseitiger Systemhelm
+ großzügige Ausstattung (wenn auch von schlechter Qulität)
+ hervorragende Belüftungsmöglichkeiten
+ 1500g gehen auch nach längerer Tragezeit für mich persönlich in Ordnung


Negatives
- anfangs ideale Passform, welche innerhalber kürzerster Tragedauer (6 Monate) nachließ; Helmfutter hat mittlerweile stark nachgegeben, sodass der Helm nicht mehr "stramm" genug sitzt und bei höheren Geschwindigkeiten (>100km/h) verrutscht!
- durch "nachgebende" Passform erhöhen sich Zugluft und Windgeräusche im Helm. Anfangs konnte ich mir mit einer hochwertigen Sturmhaube noch Abhilfe schaffen, mittlerweile genügt dies aber auch nicht mehr.
- üppiges Beilagematerial von schlechter Qualität: Zwar habe ich von Louis kulanterweise schon kostenlos Ersatz erhalten, nichtsdestotrotz scheint das Plastik des Zubehörs von sehr schlechter Qulität zu sein.
Enorme Schwachstellen haben u.a.: der Windabweiser, welcher sich mittlerweile während der Fahrt verabschiedet hat, da die Arrettierung aus Plastik nach kurzer Zeit zu sehr nachgiebt und bricht. Die Arretierung des Helmschilds - ebenfalls Plastik - nach einmaligem Gebrauch gebrochen.

Anfangs noch zufrieden, stellt sich die Investition nach einiger Benutzungszeit als Fehlinvestition heraus. Am meisten stört mich das nachgebende Helmfutter, da der Helm praktisch nicht mehr "korrekt" sitzt und somit für ein sicheres Tragen des Helmes nicht mehr ausreichend ist! Zudem erwarte ich bei einem Preis von 400Euro (+/-) insgesamt hochwertigere Materialien!

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
03.02.2016

Zwei Jahre Gebrauch haben das Bild etwas getrübt

Erstellt am 12.02.2017 14:00 Uhr

Ich habe den Helm nun seit ca. zwei Jahren und etwa 15.000km in Betrieb gehabt.

Meine anfängliche Zufriedenheit hat sich jedoch etwas getrübt, was insgesamt zu drei Sternen Abzug führt.

Positiv finde ich nach wie vor das geringe Gewicht trotz der üppigen Ausstattung, die super Wirkung des Pinlock und das Design.

Jedoch möchte ich folgende Punkte kritisieren:

-Das Helmfutter giebt beim Drehen des Kopfes ständig ein Knartschen von sich, wenn es über den Innenschale reibt. Anfangs dachte ich noch, dass es sich mit der Zeit legen wird. Das tat es leider nicht

-Die Sonnenblende wird bei Gegenlicht milchig trüb. Ähnlich wie bei den billigen gefälschten Sonnenbrillen vom Badestrand. Empfinde ich für dich Sicht nicht so super.

-Durch das Auf- und Absetzen des Helmes sind scheinbar die kleinen Nasen die den Windabweiser am Kinn halten gerissen, sodass sich der Abweiser während der Fahrt verabschiedet hat. Seitdem ist es recht frisch um die Nase. Leider gibt es für die "Haltenasen" wohl auch keinen Ersatz.

-Als letztes muss ich sagen, dass der Helm ziemlich laut ist. Ich habe verschiedene Scheiben an meinem Motorrad ausprobiert. (BMW R 1200 GS, bin 1,84m groß) Der Schirm fängt jedoch gerne wilde Strömungen auf und klappert, wenn man ihn nicht zusätzlich mit Gummi dämpft. Auch wenn man es hin bekommt, dass der Helm eingermaßen laminar angetrömt wird, muss man das Scala Rider auf höchste Stufe stellen um seinen Gesprächspartner zu verstehen.

Es sei noch erwähnt, aber das ist vermutlich bei allen Endurohelmen so, dass der Wind, wenn er von der Seite kommt, enornm durch den Schirm am Kopf zieht...Trainiert die Nackenmuskulatur

Besser ist es wohl den Helm ausgiebig auf dem eigenen Motorrad zu testen.

Bei dem Preis habe ich schlussendlich mehr erwartet.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

vielen Dank für die Artikelbewertung. Selbstverständlich stehen wir für die Qualität und Funktionalität der Ware gerade und wir wollen die Reklamation gern prüfen. Hierfür bitten wir um Rücksendung des Artikels mit einer Kopie des Kaufbeleges. Wir finden sicherlich eine zufriedenstellende Lösung.


Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.01.2015