Produktbewertung für Nexx X.D1 Voyager Endurohelm

Bewertung: 3.93 von 5 48

3.93 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Bereits der 2. in unseren Reihen.

Erstellt am 05.10.2017 20:34 Uhr

Sehr guter Dualsports-Helm. Vor allem in Verbindung mit dem X.COM (Hergestellt von SENA). Wir haben in unserer Tourergruppe inzwischen den 2. Nutzer und auch dieser ist sehr zufrieden.

Mit dabei sind auch sog. Ergopaddings um das Inlet für sich zu perfektionieren.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
27.09.2017

Passt wie angegossen

Erstellt am 30.08.2017 21:19 Uhr

Habe mir den Helm eigentlich als Zweithelm geholt.
Ich muss aber feststellen das er besser ist wie mein X Lite 551.
Er ist leicht und passt wie angegossen. Habe beim X Lite und auch beim Nexx L.
Auch die Verarbeitung ist klasse. Das Innenleben ist einfach zu entfernen , zum Reinigen oder Headset verbauen.
Die Sonnenblende ist ausreichend getönt und sitzt knapp über der Nase.
Der Schirm flattert in keinster Weise und auch sonst klappert nichts.
Kann diesen Helm nur empfehlen.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
22.08.2017

Schnäpchen

Erstellt am 31.07.2017 13:23 Uhr

Hab mir den Helm im Sale gekauft,
Und für Langstrecken touren ist er Optimal sitzt gut drückt nicht und ist recht leise.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
07.07.2017

Passt

Erstellt am 24.10.2016 21:49 Uhr

Fahre diesen Helm seit 2 Wochen jeden Tag ca. 16km und bin positiv überrascht.Ich fahre BMW 700GS mit hoher TT.... Scheibe. Bei 1,80m Körpergröße und Comfortsitzbank, liegt die Windkante natürlich genau auf Kinnniveau und die Windgeräusche ab 120 -140 km/h sind natürlich da. Aber erträglich. Die Optik ist der Hammer und der Schirm, mit Verlängerung ein super Sonnenschutz (wenn sie mal scheint ). Die Belüftung ist perfekt, aber wenn es etwas kälter wird, muß man schon eine Sturmhaube unterziehen.Heute morgen 6 Grad und Nebel in Hamburg, da war das schon gut. Bei hohen Geschwindigkeiten (+170km/h) fängt der Helm schon mal an zu vibrieren, aber da bewege ich mich fast nie, also stört es nicht.( liegt auch an der Höhe der Scheibe und der Sitzposition). Verarbeitung top und natürlich 200€ günstiger und besser ausgestattet, als das gleiche Modell mit dem Namen von TT...

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
06.10.2016

Toller Helm

Erstellt am 15.10.2016 22:37 Uhr

Nach langer Suche nach einem Helm, der optisch gut und auch mal ne tolle Lackierung hat, bin ich auf den Nexx gestoßen. Habe einen alten Uvex Enduro Helm und den Schuberth S1. Für den Uvex mußte eine Alternative her, da er leider schon älteren Baujahres ist. Den neuen Nexx hab ich bereits getestet und würde es in Noten mal so bewerten:
Optik: 1
Sicht: 1
Passform: 1
Visiermechanik: 2 (weil es keine Rasterung hat)
Riemen: 2 (der Uvex hat ein praktisches Klickschloß)
Belüftung: 1
Gewicht: 1
Geräuschkulisse: 3

Um es vorweg zu nehmen, die Visiermechanik stört mich nicht, bisher verstellte es sich während der Fahrt hinter meiner hoher Verkleidungsscheibe nicht und man kann gut damit leben. Einzig die Geräuschkulisse. Verursacht hinter hohen Scheiben ein Dröhngeräusch. Bei Naked Bikes schön gleichmäßig, aber nicht gerade leise. Zum Urlaubfahren dann doch besser den leisen S1. Schade, das er lauter ist wie mein bauartgleicher, alter Uvex den ich hab. Aber nicht viel. Bin mit dem Helm sehr zufrieden und es ist viel Zubehör mit dabei.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
04.10.2016

Hier ist der bessere Bruder des Touratech Aventuro Helms

Erstellt am 05.04.2016 15:30 Uhr

Der Nexx X.D1 ist das Original. Der portugiesische Hersteller Nexx baut für Touratech den Aventuro Helm, der 3 entscheidende Nachteile hat: Keine Sonnenblende, keine Möglichkeit, das ausgezeichnetet Sena X-com in den Helm zu integrieren, beim TT sitzt das Geschwür aussen drauf, und nicht zuletzt der deutlich höhere Preis zum Nexx Original. Ich fahre den Helm jetzt seit Anfang 2015 und habe seitdem den Schuberth C3 nicht mehr angefasst und das SRC verkauft. Dieser Helm ist eine Wucht, leicht, super ausgestattet und preiswert und zudem noch aus europäischer Produktion und kein China oder Korea Import. 2 Freunde sind ebenfalls schon von C3 Pro auf Nexx X.D1 konvertiert, beide hellauf begeistert, nicht zuletzt auch wegen des integrierten Interkom Gerätes, das in punkto Klangleistung das Schuberth SRC um Längen schlägt. Ich kann den X.D1 100% empfehlen und verstehe nicht, dass die Touratech Schummelei nicht längst aufgeflogen ist. Zugreifen und wohlfühlen!

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
20.02.2015

Super Preis-Leistungsverhältnis

Erstellt am 30.08.2015 23:52 Uhr

Optisch toller Helm (Mattschwarz), optimale Passform, anfangs sass er etwas stramm aber nach kurzem Eintragen Perfekt, leider sehr eng beim aufsetzen und abnehmen, dadurch löst sich stets das Wangenpolster aus dem Helm und muss wieder reingefummelt werden. Das selbe gilt für den Kinnwindabweiser.
Auch mit angebauter Verlängerung am Sonnenschild kann man Problemlos bis 180km/h fahren ohne das es einem den Kopf verreist.
Dazu noch jede Menge Zubehör und ein Sonnenvisier zum akzeptablen Preis- Leistungsverhältnis. Durchaus eine Top Bewertung würdig.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
02.04.2015

Hat man uns Enduro Fahrer doch endlich verstanden?

Erstellt am 16.08.2015 17:04 Uhr

Mir scheint es, als ist eine Ewigkeit vergangen bis man endlich mal einen Enduro Helm auf den Mark bringt, welcher dann doch Richting Reisetauglichkeit und Komfort geht.

Ich habe mir diesen Enduro Helm gekauft, da ich mit meinem Vorgänger (O´Neil) doch deutlich Geräuschkulisse hatte. Dennoch bin ich zu 70% immer mit ihm im Sommer gefahren obwohl ein Schuber C3 zu meinem Besitzt gehört.
Im Enduro bekomme ich einfach mehr Kühlung und die Sichbreite ist sehr angenehm.

Nun hatte ich mein Windschild auf meiner R1200 GS (BJ14) nicht verstellt, konnte so den direkten Vergleich ziehen zu dem alten Helm (nicht der C3) und war wirklich angetan.
Das Windshield ist bei mir nur zu 50% zum Fahrer geneigt, er ist fast geräuschlos.
Hatte fast das Gefühl, ich hab den C3 auf.

Hebt man den Kopf über das Windshield wird es natürlich durch das Schwert ein wenig lauter. Da ich aber ein wirklicher Landstarßen / Städtefahrer bin, kommen bei mir Geschwindigkeiten über 140 bei selten vor, dann kann ich immer noch das Windshield hochdrehen, dann ist wieder Ruhe.

Erfreulich finde ich auch, das dieses Kopfreissen ab 100Km/h deutlich nachgelassen hat, wenn man über die Schulter schaut.
Die Verarbeitung finde ich sehr gut.
Zubehör ist in Massen vorhanden bei der Lieferung incl. Pin Lock.

Ich habe mir das XCom XT1 Com System bestellt, passend zu dem Helm, leider erst lieferbar ab der KW38 ?
Vergriffen ? Ausgegangen ? Nacharbeit ? noch nicht produziert?

Eintragen muss man den Helm wie jeden,
er ist sehr stark um den Unterkiefer gepolstert, was ich sehr angenehm empfinde wenn man mal drin ist. Das dauert ein paar Fahrten, dann wird es besser. Passform wie angegeben passt (bei mir war es M wie alle Helme von mir ,auch beim Schubert C3).

Meinem Vorredner kann ich beipflichten, durch die Hochglanzlackierung (bei meinem) tänzelt ab und an der Schild auf dem Helm (0,5-1 mm), gibt Geräusche (Lack auf Lack), eine kleine Teflonscheibe oder Gummischeibe sorgen sofort für Ruhe, bitte Nachrüsten in der Produktion, sind wirklich Pfennigbeträge.

Der Doppel D Verschluss mit Bandverlängerung ist klasse, die Emergency Polster sind bei Bedarf sofort raus,
Verarbeitung wirklich gut, Belüftung ausreichend.
Sonnenblende kann beim unteren Verriegeln ab und an auf die Nasenspitze tippen, aber jeder Kopf ist da anders und der Helm passt sich ja auch noch an.

Aktuell sehe ich keinen Grund zum Abzug eines Sternes.
Für GS Fahrer in meinen Augen eine klare Alternative zum C3 Helm, wer Enduro Helme mag.
Mein Schubi liegt leider nur noch in der Ecke....

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
12.08.2015

"Allzweckwaffe" für den Kopf

Erstellt am 18.07.2015 16:38 Uhr

In der Verpackung ein Helm ok...aber da sind doch noch Zubehörteile...Bastellstunde ist angesagt...dank der Nexx Homepage macht das Ausprobieren viel Spass....mal eben die Frontlüftung umbauen oder das Visier abnehmen...den Schirm entfernen ...oder doch die verstellbare Verlängerung montieren ?...testen der Pads für die optionale Befestigung einer Kamera...keine Sorge ich bin nicht so ein Teletubbie....aber, da wurde mitgedacht.
Die Kopflüftung li. und re. ist auch erreichbar...da gibts andere Beispiele ;-)
Der Helm sitzt passt wackelt und hat Luft ...ggf. kann man Ihn noch mit den begefügten Pads anpassen.
Das Visier lässt sich in 3 Stufen verstellen und geschlossenen kann man es verrasten.
Ich werde mir noch das Nexx-com sowie die Aufnahme für eine Brille zulegen..dann ist es für mich ein perfekter Helm.
Sena, der Hersteller vom Nexx-com hat keinen Radioempfang, naja ein Handy streamt das schon ;-).....Schade finde ich, das die Funkfernbedienung von Sena nicht kompatibel ist. oder doch ?

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
17.07.2015

Eierlegende Wollmichlsau!

Erstellt am 14.06.2015 18:07 Uhr

Nach herber Enttäuschung über einen Shoei Hornet DS, danach dem Versuch mit einem alten Modell von Uvex fuhr ich die letzen 2 Jahre einen Schuberth-Klapphelm (C3) auf meiner GS.

Nexx hat mich nun zu einem Neustart im Bereich der Endurohelme gelockt. Und nach nun ca. 3.000 KM On- und Offroad kann ich nur sagen: Perfekt!

Der Helm sitzt trotz der Nummer größer als normal anfangs eng, wurde aber nach den ersten Kilometern etwas weiter und passt nun wie angegossen, die Belüftung ist perfekt einstellbar (die Beste die ich je hatte!!) und ich habe endlich keine Zugluft mehr in den Augen (Problem mit meinem Schuberth in Kombi mit dem GS-Windschild).

Die Aussparungen für die Gegensprechanlage sind perfekt, für die Kabel sind eigene Kanäle vorhanden, die Sena20s konnte perfekt eingebaut werden.

Das Schild schützt vor direkter Sonneneinstrahlung, das Sonnenvisier lässt sich gut bedienen.

Die Demontage vom Visier dauert keine 30 Sekunden und schon kann der Helm mit Crossbrille gefahren werden was ich auf vielen staubigen Kilometern in Albanien genossen habe. Mir ist absolut nicht klar, warum es hier jemand bei 4 Helmen nicht schafft, dieses zu demontieren, einfacher geht es kaum, und vor allem Werkzeuglos....

Der Helm kommt mit umfangreichen Zubehör, sogar andere Kinnpads sind dabei.

Die Lautstärke ist für einen Crosshelm perfekt, natürlich darf man hier keinen Vergleich mit einem Tourenhelm ohne Windschild ziehen. Ohne Windschild ist der Helm leiser als es mein C3 war.

Absolute Kaufempfehlung!!

Einziges Manko:
Ich hätte gerne den weiß/blau/roten Helm gehabt, kaufe aber aus Prinzip nur bei Louis, doch die liefern in XXL nur den ungeliebten schwarzmatten Helm.
:-(

Ich denke dass einige Kunden daher zwar bei Louis XXL probieren, dann aber über's Netz ihre Wunschfarbe bestellen..... Schade eigentlich, ich hab's nicht getan.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.02.2015